Aubergine Haltbarkeit

Wie lange sind Auberginen haltbar? Bei Zimmertemperaturen sind Auberginen nur 1-2 Tage haltbar. Im Kühlschrank haben sie aber eine Haltbarkeit von 2-3 Wochen, denn hier herrschen mit 5 bis 7 °C die optimalen Bedingungen zur Aufbewahrung einer Aubergine.

Werbung:
Haltbarkeit von Gemüse, Kräuter und Pilzen verlängern
Das Buch von der Expertin Romana Schneider zeigt erklärt dir die Basics der Haltbarmachung von Gemüse, Kräutern und Pilzen: Einfrieren, Sterilisieren, Trocknen, Dörren und vieles mehr. Wenn du wissen willst, wie Gemüse länger haltbar bleibt, ist das Buch ein absolutes Muss!

Letzte Aktualisierung: 10.04.2021 / * Werbelink / Bildquelle: Amazon

Sogar gekocht können die Auberginen noch für einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Auberginen sind bei Zimmertemperaturen 1-2 Tage haltbar

Grundsätzlich kann es nicht empfohlen werden, Auberginen bei Zimmertemperaturen aufzubewahren. Wer sich dennoch dafür entscheidet, kann mit einer Haltbarkeit von 1 bis 2 Tagen rechnen.

Anschließend werden die Früchte runzelig und damit schlecht. Daher ist die Lagerung bei Zimmertemperaturen nur geeignet, wenn die Auberginen schnell aufgebraucht werden.

Auberginen halten sich bei 5 bis 7 °C für 1 bis maximal 3 Wochen

Werden die Auberginen im Kühlschrank bei Temperaturen von 5 bis 7 °C aufbewahrt, so halten sich diese hingegen deutlich länger:

Bis zu 3 Wochen sind diese unter den optimalen Bedingungen im Kühlschrank haltbar. Es sollte lediglich darauf geachtet werden, dass diese direkt nach dem Kauf in den Kühlschrank gegeben werden.

Gekochte Auberginen halten sich 3 bis 5 Tage im Kühlschrank

Wurden Auberginen bereits gekocht, so können diese ebenfalls im Kühlschrank aufbewahrt werden. Hier halten sich diese dann über einen Zeitraum von 3 bis 5 Tagen.

Es sollte hier jedoch darauf geachtet werden, dass die gekochten Früchte gut verpackt werden.

Gekochte Auberginen nicht länger als 2 Stunden bei Zimmertemperaturen lagern

Besonders wichtig ist es, gekochte Auberginen nicht länger als 2 Stunden bei Zimmertemperaturen zu lagern, bevor diese in den Kühlschrank gegeben werden oder verzehrt werden.

Nach einer Dauer von rund 2 Stunden bilden sich nämliche Toxine in den Früchten, sodass kein Verzehr mehr stattfinden sollte.

Auberginen im Gemüsefach des Kühlschranks lagern

Bei der Lagerung von Auberginen im Kühlschrank sollte dringend darauf geachtet werden, dass diese im Gemüsefach des Kühlschranks gelagert werden.

Dieses ist bestens zur Lagerung der Früchte geeignet, da es hier nicht zu starken Temperaturschwankungen kommt. Außerdem herrscht im Gemüsefach des Kühlschranks das perfekte Klima für die Früchte.

Auberginen nicht in der direkten Nähe anderer Obstsorten lagern

Weiterhin kommt es bei der Lagerung von Auberginen darauf an, dass diese nicht in der direkten Nähe von Obstsorten im Kühlschrank gelagert werden. Bestimmte Obstsorten wie Äpfel oder Bananen stoßen nämlich Reifungsgase aus.

Diese wiederum sorgen dafür, dass die Auberginen schneller reifen und somit auch schneller schlecht werden – die Haltbarkeit von diesen verkürzt sich dementsprechend.

Auberginen einfrieren für Haltbarkeit von bis zu 8 Monaten

Wer größere Mengen an Auberginen lagert und diese nicht innerhalb weniger Wochen im Kühlschrank aufbrauchen kann, sollte diese einfrieren.

Dazu kann empfohlen werden, die Früchte zunächst in mundgerechte Stücke zu zerteilen und diese anschließend luftdicht zu verpacken. Bei -18 °C im Tiefkühler halten sich diese dann über einen Zeitraum von bis zu 8 Monaten.

Aubergine abgelaufen: Runzelige Schale, matschige Stellen und Schimmel

Sobald die Auberginen ablaufen wird die Schale von diesen runzelig und ist nicht mehr prall. Sind die Früchte bereits abgelaufen, so kann das auch an matschigen Stellen erkannt werden.

Werden diese Stellen größer, so bilden diese häufig Schimmel – spätestens dann sollten die Auberginen entsorgt werden und unter keinen Umständen mehr verzehrt werden.

Abgelaufene Auberginen schmecken unangenehm und faulig

Laufen Auberginen ab, so bilden diese einen unangenehmen Geschmack, welcher sich deutlich von dem Geschmack der frischen Früchte unterscheidet.

Häufig handelt es sich dabei um einen fauligen und muffigen Geschmack, sodass von den Auberginen kein Genuss mehr ausgeht.

Schlechte Aubergine gegessen: Es kann zu Bauchschmerzen und Durchfall kommen

Wer schlechte Auberginen verzehrt hat, muss mit Beschwerden wie Bauchschmerzen und Durchfall rechnen.

Diese Beschwerden können je nach Menge der verzehrten Auberginen unterschiedlich stark ausfallen, stellen sich in der Regel aber nach wenigen Tagen wieder ein. Nur, wenn die Früchte bereits Schimmel angesetzt haben, könne die Beschwerden gefährlich werden.

Werbung:
Haltbarkeit von Gemüse, Kräuter und Pilzen verlängern
Das Buch von der Expertin Romana Schneider zeigt erklärt dir die Basics der Haltbarmachung von Gemüse, Kräutern und Pilzen: Einfrieren, Sterilisieren, Trocknen, Dörren und vieles mehr. Wenn du wissen willst, wie Gemüse länger haltbar bleibt, ist das Buch ein absolutes Muss!

Letzte Aktualisierung: 10.04.2021 / * Werbelink / Bildquelle: Amazon