Alles zur Haltbarkeit von Austern

Wie lange sind Austern haltbar?

Frische Austern vom Fischhändler sind zwischen 2 bis 4 Tagen haltbar. Sind diese hingegen verpackt und wurden diese im Supermarkt gekauft, so beträgt die Haltbarkeit bis zu einer Woche.

Austern sollten stets kühl gelagert werden, denn sobald die Kühlkette bei diesen unterbrochen wird, werden diese innerhalb kürzester Zeit schlecht und können nun auch stärkere Beschwerden hervorrufen, wenn diese verzehrt werden.

Austern nicht bei Zimmertemperaturen lagern

Für die Lagerung von Austern ist es besonders wichtig, auf die richtige Temperatur zu achten. Bei Zimmertemperaturen sollten die empfindlichen Meeresfrüchte unter keinen Umständen gelagert werden, da sich auf diesen sonst schnell krankheitserregende Bakterien bilden.

Nur, wenn die Austern unverzüglich verzehrt werden, können diese bei Zimmertemperaturen gelagert werden.

Frische Austern halten sich rund 2 bis 4 Tage bei 5 bis 7 °C

Frische Austern vom Fischhändler halten sich bei Temperaturen von 5 bis 7 °C am längsten. Aus diesem Grund sollten diese stets im Kühlschrank gelagert werden.

Hier halten sich diese über einen Zeitraum von rund 2 bis 4 Tagen. Es sollte hier natürlich auf eine luftdichte Verpackung geachtet werden.

Verpackte Austern aus dem Supermarkt halten sich bis zu 1 Woche im Kühlschrank

Wer verpackte Austern aus dem Supermarkt kauft, sollte diese ebenfalls bei Temperaturen von 5 bis 7 °C im Kühlschrank lagern. Da die Austern schon von Anfang an verpackt waren, halten sich diese hier etwas länger: Rund 7 Tage sind diese haltbar und sollten anschließend spätestens verzehrt werden.

Austern im Kühlschrank fern von anderen Lebensmitteln aufbewahren

Im Kühlschrank sollten frische Austern unter keinen Umständen in der direkten Nähe von anderen Lebensmitteln aufbewahrt werden. Diese können die Haltbarkeit von den beliebten Meeresfrüchten nämlich negativ beeinflussen und schnell dafür sorgen, dass sich Bakterien und Keime niederlassen.

Austern im unteren Bereich des Kühlschranks lagern

Weiterhin sollte darauf geachtet werden, dass die Austern im unteren Bereich des Kühlschranks gelagert werden, denn hier bleiben diese am kühlsten. Darüber hinaus kommt es hier nicht zu einem großen Temperaturaustausch, wenn der Kühlschrank einmal geöffnet wird. Der untere Bereich des Kühlschranks stellt daher den idealen Lagerort dar.

Austern für 2 Monate im Tiefkühler aufbewahren

Soll die Haltbarkeit von Austern verlängert werden, so stellt das Einfrieren eine gute Möglichkeit dar. Im Voraus sollten die Meeresfrüchte allerdings luftdicht verpackt werden, sodass diese sich problemlos bei -18 °C halten, ohne einen Gefrierbrand zu bilden. Die Haltbarkeit beläuft sich dann auf rund 2 Monate.

Schlechte Austern bilden einen starken Eigengeruch sowie eine poröse Schale

Werden Austern schlecht, so zeigt sich dies unter anderem an deren Geruch, welcher sehr unangenehm ausfällt: Die Meeresfrüchte bilden grundsätzlich einen starken Eigengeruch, welcher sich von dem Geruch frischer Austern unterscheidet – ist dies der Fall, so sollten diese sofort entsorgt werden. Darüber hinaus wird aber auch die Schale porös und brüchig.

Schlechte Austern schmecken stark fischig und unangenehm

Geschmacklich kann ebenfalls erkannt werden, ob die Austern noch frisch sind oder bereits abgelaufen sind: Im abgelaufenen Zustand weisen diese einen stark fischigen Geschmack auf, welcher grundsätzlich sehr unangenehm ausfällt. Es ist daher sofort erkennbar, ob die Austern bereits abgelaufen sind.

Abgelaufene Austern können zu einer Lebensmittelvergiftung führen

Wurden abgelaufene Austern verzehrt, so kann dies durchaus gesundheitliche Folgen haben: In aller Regel machen sich starke Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfall bemerkbar. Zu einer Lebensmittelvergiftung kann es aber ebenfalls kommen – diese muss unter Umständen ärztlich behandelt werden und kann darüber hinaus über einen langen Zeitraum anhalten.