Haltbarkeit von einem Bauhelm

Wie lange ist ein Bauhelm haltbar? Wird ein Bauhelm nicht durch äußere Umwelteinflüsse oder Gewalteinwirkungen beschädigt, so bleibt er zwischen 4 und 10 Jahren haltbar. Entscheidend für die Haltbarkeit ist unter anderem die Pflege von einem Bauhelm.

Werbung
Neuer Onlinekurs von Wurzelwerk zum Haltbarmachen


Marie von Wurzelwerk ist eine der bekanntesten Youtubern in ganz Deutschland. Seit kurzem gibt es nun einen Wurzelwerk-Onlinekurs zum Haltbarmachen von Gemüse und Obst. Wir von haltbarkeit.net haben den Kurs bereits getestet und sind wirklich begeistert. Klicke hier um mehr über den Kurs zu erfahren.
Nutze den Gutscheincode HALTBARKEIT um 20 Euro Rabatt zu erhalten! Damit der Gutschein jedoch auch funktioniert, musst du aber den Kurs über diesen Link hier buchen.

Darüber hinaus spielt aber auch die Art von dem Bauhelm sowie der jeweilige Hersteller eine wichtige Rolle für die Haltbarkeit.

Je nach Material hält sich ein Bauhelm 4 bis 10 Jahre

Je nach Bauhelm wird in aller Regel unterschiedliches Material verwendet. Dadurch kann sich die Haltbarkeit von den Helmen stark unterscheiden.

Ein Thermoplasthelm bleibt in aller Regel über einen Zeitraum von 4 Jahren haltbar. Handelt es sich hingegen um einen Duroplasthelm, so kann dieser sogar bis zu 10 Jahre verwendet werden.

Starke UV-Strahlung verkürzt Haltbarkeit

Beachtet werden sollte, dass eine starke UV-Strahlung die Haltbarkeit von einem Bauhelm verkürzt. Das liegt daran, dass diese dazu führt, dass der Helm brüchig wird.

Meist wird dieser nämlich aus Kunststoff hergestellt, welcher wiederum bei dem Kontakt mit einer starken Sonneneinstrahlung Schäden davonträgt. Wird der Bauhelm gerade nicht verwendet, so sollte dieser nach Möglichkeit an einem schattigen Ort gelagert werden.

Starke Belastung verkürzt Haltbarkeit

Natürlich ist auch die Belastung des Bauhelms entscheidend für die Haltbarkeit von diesem. Fällt die Belastung generell sehr stark aus, so verkürzt sich die Haltbarkeit dadurch merklich.

Ist der Bauhelm beispielsweise häufig pflegen oder starken Vibrationen ausgesetzt, so kann dieser in aller Regel nur über wenige Monate verwendet werden. Der Anwendungszweck spielt also eine wichtige Rolle für die Haltbarkeit.

Auf Temperaturen achten

Wird der Bauhelm aktuell nicht verwendet, so sollte auch auf die Lagertemperatur geachtet werden. Ist es zu kalt, so kann der Kunststoff von dem Helm schnell brüchig werden.

Gleiches gilt für den Fall, dass es an dem Lagerort zu heiß ist. Am besten wird ein Bauhelm daher bei Zimmertemperatur gelagert, wenn dieser nicht benutzt wird.

Ein schlechter Bauhelm ist zu alt oder weist Schäden auf

Ein schlechter Bauhelm lässt sich schnell daran erkennen, dass dieser Schäden aufweist. Ist dies der Fall so darf dieser unter keinen Umständen mehr verwendet werden.

Darüber hinaus ist ein Bauhelm aber auch schlecht, wenn dieser bereits zu alt ist. Die Haltbarkeit wird hier meist von jedem Hersteller individuell angegeben.

Verwendung von schlechtem Bauhelm: Verletzungsrisiko steigt

Wird ein schlechter Bauhelm verwendet, so steigt dadurch das Verletzungsrisiko enorm. Es wird nun nämlich keine Garantie mehr für einen maximalen Schutz durch den Helm geboten.

Aus diesem Grund wird in jedem Fall davon abgeraten, einen zu alten oder beschädigten Bauhelm zu verwenden.

Schlechten Bauhelm entsorgen im Restmüll

Ist ein Bauhelm beschädigt oder zu alt, so muss dieser entsorgt werden. Die Entsorgung kann dabei einfach über den Restmüll stattfinden, da sich in einem Bauhelm keine Inhaltsstoffe befinden, welche einer gesonderten Entsorgung bedürfen.