Wie lange ist Blutwurst haltbar?

Frische Blutwurst sollte grundsätzlich im Kühlschrank aufbewahrt werden und ist dort gekühlt 1 Woche haltbar. Im geräucherten oder getrockneten Zustand hält sich diese natürlich deutlich länger.

Noch länger ist Blutwurst aus der Dose haltbar, denn diese kann unter den optimalen Lagerbedingungen sogar für einige Jahre aufbewahrt werden.

Frische Blutwurst wird bei Zimmertemperaturen schnell schlecht

Frische Blutwurst vom Metzger sollte grundsätzlich nicht bei Zimmertemperaturen aufbewahrt werden, denn bei den hohen Temperaturen wird diese innerhalb kürzester Zeit schlecht. Nur, wenn diese innerhalb der nächsten Stunden verzehrt wird, kann diese bei Zimmertemperaturen gelagert werden.

Frische Blutwurst bei unter 4 °C im Kühlschrank für maximal 7 Tage lagern

Besonders wichtig für die Lagerung von frischer Blutwurst ist die Temperatur, bei welcher diese aufbewahrt wird: Eine Temperatur von 4 °C sollte für die Lagerung von der Wurst nicht überschritten werden.

Aus diesem Grund stellt der Kühlschrank den idealen Lagerort dar. Hier kann die frische Blutwurst über einen Zeitraum von rund 7 Tagen aufbewahrt werden.

Frische Blutwurst im Kühlschrank gut verpacken

Bei der Lagerung von frischer Blutwurst im Kühlschrank sollte immer darauf geachtet werden, dass diese nicht in den direkten Kontakt mit anderen Lebensmitteln kommt. Eine luftdichte Verpackung ist aus diesem Grund dringend erforderlich.

Diese schützt gleichzeitig aber auch davor, dass die Blutwurst austrocknet.

Getrocknete oder geräucherte Blutwurst hält sich über einige Wochen

Getrocknete oder geräucherte Blutwurst sind deutlich länger als frische Wurst haltbar. Das liegt daran, dass das trocknen oder räuchern eine konservierende Maßnahme darstellt, sodass sich nicht so schnell Bakterien oder Keime bilden können.

Im getrockneten oder geräucherten Zustand hält sich Blutwurst daher problemlos über einen Zeitraum von mehreren Wochen.

Lagerung im Kühlschrank ist für getrocknete oder geräucherte Blutwurst nicht erforderlich

Das Besondere an getrockneter oder geräucherter Blutwurst liegt darin, dass diese noch nicht einmal im Kühlschrank gelagert werden muss. Ganz im Gegenteil:

Die Lagerung im Kühlschrank würde nicht dazu beitragen, dass sich die geräucherte oder getrocknete länger hält. Die Wurst kann dadurch sogar einen Teil ihres Aromas verlieren.

Dosen-Blutwurst ist mehrere Jahre haltbar

Am längsten hält sich Blutwurst in der Dose. Hier sollte jedoch stets auf das Mindesthaltbarkeitsdatum geschaut werden, um die Haltbarkeit herauszufinden.

Je nach Sorte und Hersteller sowie den Inhaltsstoffen kann sogar eine Haltbarkeit von mehreren Jahren garantiert werden. Es gibt aber auch durchaus Sorten, welche innerhalb von wenigen Monaten verzehrt werden sollten.

Blutwurst für rund 3 bis 5 Monate einfrieren

Für frische Blutwurst ist es sinnvoll, diese einzufrieren, sofern diese nicht innerhalb von 1 Woche verbraucht werden kann. Durch das Einfrieren kann die Haltbarkeit von dieser um rund 3 bis 5 Monate verlängert werden.

Aufgrund des höheren Fettgehalts sollte die Blutwurst aber nicht länger im Tiefkühler aufbewahrt werden, da diese sonst ranzig wird.

Schimmel, Schleim und ein schlechter Geruch deuten auf abgelaufene Blutwurst hin

Wird Blutwurst schlecht, so macht sich zunächst ein unangenehmer Geruch bemerkbar, welcher sich deutlich von dem frischen Geruch unterscheidet. Zudem bildet sich auf der schlechten Wurst ein schleimiger Film.

Letztendlich bildet sich auch Schimmel. Die Blutwurst sollte nun spätestens entsorgt werden und unter keinen Umständen mehr verzehrt werden.

Abgelaufene Blutwurst schmeckt unangenehm und muffig

Läuft Blutwurst ab, so macht sich auch ein äußerst unangenehmer Geschmack bemerkbar. Dieser unterscheidet sich stark von dem frischen Geschmack, sodass sofort erkannt werden kann, ob die Wurst noch haltbar – oder bereits abgelaufen ist.

Meist fällt der Geschmack von schlechter Blutwurst auch sehr muffig aus.

Lebensmittelvergiftung als mögliche Folge des Verzehrs von schlechter Blutwurst

Wird eine abgelaufene Blutwurst verzehrt, so kann es unter anderem zu Beschwerden wie Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfall kommen.

Darüber hinaus ist es möglich, dass es zu einer Lebensmittelvergiftung kommt, wenn die Wurst schon seit längerer Zeit abgelaufen ist. Nun ist auch ein Arztbesuch nicht mehr auszuschließen.