Brennesseljauche abgelaufen? Alles zur Haltbarkeit

Wie lange ist Brennesseljauche haltbar?

Brennesseljauche, welche selbst hergestellt wird oder im fertigen Zustand gekauft wird, ist über einen Zeitraum von 2-3 Monaten haltbar. Es sollte jedoch stets auf eine Lagerung im Freien geachtet werden, da bei einer Lagerung in Räumen gefährliche Dämpfe entstehen können.

Werbung
Neuer Onlinekurs von Wurzelwerk zum Haltbarmachen


Marie von Wurzelwerk ist eine der bekanntesten Youtubern in ganz Deutschland. Seit kurzem gibt es nun einen Wurzelwerk-Onlinekurs zum Haltbarmachen von Gemüse und Obst. Wir von haltbarkeit.net haben den Kurs bereits getestet und sind wirklich begeistert. Klicke hier um mehr über den Kurs zu erfahren.
Nutze den Gutscheincode HALTBARKEIT um 20 Euro Rabatt zu erhalten! Damit der Gutschein jedoch auch funktioniert, musst du aber den Kurs über diesen Link hier buchen.

Zudem sollte Brennesseljauche stets in einem Behälter aus Kunststoff, Holz oder Keramik gelagert werden.

Brennesseljauche hält sich rund 2 bis 3 Monate

Die Haltbarkeit von Brennesseljauche beläuft sich auf rund 2 bis 3 Monate. Länger sollte die Jauche aus Brennesseln allerdings nicht gelagert werden, da diese sonst an Wirksamkeit verliert und sich somit nicht mehr zum Düngen eignet.

Außerdem vergammelt die Brennesseljauche nach rund 3 Monaten. Dadurch könnte diese sogar schädlich für anderen Pflanzen werden.

Brennesseljauche stets im Freien lagern

Besonders wichtig für Brennesseljauche ist eine Lagerung im Freien. Dies hat damit zutun, dass die Jauche Dämpfe bildet, welche in Räumen gefährlich sein können.

Darüber hinaus geht von der Jauche ein unangenehmer Geruch aus.

Überwintern von Brennesseljauche ist im Keller oder in der Garage möglich

Es ist durchaus auch möglich, Brennesseljauche zu überwintern. Dabei sollten jedoch Temperaturen von unter 0 °C vermieden werden, da diese die Wirksamkeit von der Jauche aufheben.

Das Überwintern sollte daher im Keller oder in der Garage stattfinden. Hier sollte allerdings auf eine gute Belüftung geachtet werden.

Brennesseljauche in Behälter als Kunststoff, Holz oder Keramik lagern

Auch auf den Behälter, in welche die Brennesseljauche gefüllt wird, sollte genau geachtet werden, denn dieser kann nicht aus jedem beliebigen Material bestehen. Idealerweise sollte der Behälter aus Kunststoff, Holz oder Keramik bestehen.

Ein Metallbehälter wäre hingegen nicht für die Lagerung von der Jauche aus Brennesseln geeignet.

Brennesseljauche stets in Behälter mit luftdurchlässigem Verschluss lagern

Der Behälter, in welchen die Brennesseljauche gefüllt wird, sollte darüber hinaus einen luftdurchlässigen Verschluss besitzen. So kann die Jauche nämlich „atmen“, was wiederum dazu führt, dass sich diese länger hält.

Außerdem führt ein luftdurchlässiger Verschluss dazu, dass die Jauche nicht gären kann.

Schlechte Brennesseljauche vergammelt

Eine schlechte Brennesseljauche kann natürlich zunächst an ihrem Alter erkannt werden, denn ist diese deutlich älter als 3 Monate, so kann garantiert werden, dass diese nicht mehr gut ist. Weiterhin kann eine schlechte Jauche aus Brennesseln daran erkannt werden, dass diese bereits vergammelt ist.

Nun sollte diese auf jeden Fall entsorgt werden.

Schlechte Brennesseljauche verliert ihre Wirksamkeit

Wird die Brennesseljauche schlecht und wird diese dennoch zum Düngen verwendet, so kann davon ausgegangen werden, dass diese in jedem Fall ihre Wirksamkeit verliert. Zum Düngen ist die Jauche dadurch in jedem Fall nicht mehr geeignet.

Weiterhin kann eine schlechte Brennesseljauche aber auch die Pflanzen, welche mit dieser gedüngt werden, vergiften. Dies ist der Fall, wenn die Jauche bereits vergammelt ist.