Wie lange ist Desinfektionsmittel haltbar?

Geöffnetes Desinfektionsmittel ist je nach Verpackung noch 4-6 Monate haltbar. Ungeöffnetes Desinfektionsmittel besitzt trotz des hohen Alkohlgehaltes gemäss Herstellern nur eine Haltbarkeit von 12 Monaten.

Werbung
Neuer Onlinekurs von Wurzelwerk zum Haltbarmachen


Marie von Wurzelwerk ist eine der bekanntesten Youtubern in ganz Deutschland. Seit kurzem gibt es nun einen Wurzelwerk-Onlinekurs zum Haltbarmachen von Gemüse und Obst. Wir von haltbarkeit.net haben den Kurs bereits getestet und sind wirklich begeistert. Klicke hier um mehr über den Kurs zu erfahren.
Nutze den Gutscheincode HALTBARKEIT um 20 Euro Rabatt zu erhalten! Damit der Gutschein jedoch auch funktioniert, musst du aber den Kurs über diesen Link hier buchen.

Dies liegt daran, dass sich der Alkohol mit der Zeit verflüchtigen kann und die Konzentration daher mit der Zeit abnimmt. Dadurch verliert (oder vermindert) das Mittel Ihre Wirksamkeit bei der Desinfektion.

Deutlich länger sollte das Desinfektionsmittel daher nicht aufbewahrt werden.

Geöffnetes Desinfektionsmittel stets luftdicht verschließen

Wurde das Desinfektionsmittel bereits geöffnet, so sollte darauf geachtet werden, dass dieses stets gut verschlossen wird. Luft sollte in das Mittel nämlich nicht gelangen, denn diese kann dafür sorgen, dass der enthaltene Alkohol langsam verdampft.

Außerdem kann diese dafür sorgen, dass Schmutz in den Behälter mit dem Desinfektionsmittel gelangt.

Bleibt das Desinfektionsmittel für längere Zeit geöffnet, so beläuft sich die Haltbarkeit auf rund 6 Monate

Wird das Desinfektionsmittel hingegen nicht nach jeder Verwendung wieder verschlossen und bleibt dieses über längere Zeit offen, so verkürzt sich die Haltbarkeit von diesem deutlich. Es kann nun noch mit einer Haltbarkeit von rund 6 Monaten gerechnet werden.

Desinfektionsmittel lichtgeschützt lagern

Besonders wichtig für eine maximale Haltbarkeit ist es, dass das Desinfektionsmittel stets lichtgeschützt gelagert wird: Durch eine starke Sonneneinstrahlung heizt sich das Mittel nämlich stark auf und verliert dadurch schneller seine Wirksamkeit.

Weiterhin kann eine starke Sonneneinstrahlung dafür sorgen, dass eine ungeöffnete Flasche mit Desinfektionsmittel schnell aufplatzt und somit nicht mehr verwendbar ist.

Desinfektionsmittel trocken lagern

Weiterhin sollte für eine maximale Haltbarkeit darauf geachtet werden, dass das Desinfektionsmittel trocken gelagert wird: Gelangt dieses hingegen in den Kontakt mit Feuchtigkeit, so kann sich diese in dem Mittel sammeln.

Dies wiederum führt dazu, dass das Mittel zum Desinfizieren der Hände seine Wirksamkeit verliert.

Desinfektionsmittel kühl lagern

Nicht zuletzt sollte noch auf eine möglichst kühle Lagerung des Desinfektionsmittels geachtet werden. Bei Zimmertemperaturen kann dieses zwar problemlos gelagert werden, allerdings sollten die Außentemperaturen eine Temperatur von 50 °C nicht überschreiten.

Schließlich kann sich das Desinfektionsmittel bei sehr hohen Temperaturen entzünden, sodass von diesem potenziell eine Gefahr ausgeht.

Schlechtes Desinfektionsmittel verändert seine Konsistenz

Wird ein Desinfektionsmittel schlecht, so kann dies unter anderem daran erkannt werden, dass dieses seine Konsistenz verändert. Weiterhin sollte auf das MHD geachtet werden, denn wurde dies schon um einige Jahre überschritten, so ist das Mittel auch in jedem Fall abgelaufen.

Nicht zuletzt kann ein schlechtes Desinfektionsmittel auch daran erkannt werden, dass sich in diesem bereits Schmutz gesammelt hat. Nun sollte dieses unter keinen Umständen mehr verwendet werden.

Abgelaufenes Desinfektionsmittel verliert seine Wirksamkeit

Wird ein schlechtes Desinfektionsmittel verwendet, so geht von diesem potenziell keine Wirksamkeit mehr aus. Der Schutz gegen Viren und Bakterien erlischt also und somit können diese wieder eine gesundheitliche Gefahr darstellen.