Federweißer abgelaufen oder schlecht? Alles zur Haltbarkeit

Wie lange ist Federweißer haltbar?

Federweißer ist je nach gewünschtem Geschmack 5-18 Tage im Kühlschrank haltbar. Somit fällt die Haltbarkeit je nachdem, welcher Geschmack erwünscht wird, anders aus. Denn bei Federweißer handelt es sich um einen besonderen Wein, welcher zunächst noch gären muss, um seinen optimalen Geschmack zu erhalten.

Federweißer würde bei Zimmertemperaturen zu schnell gären

Wird der Federweißer bei Zimmertemperaturen aufbewahrt, so würde dieser zu schnell gären, da diese Temperaturen schlichtweg zu hoch sind. Der Wein würde also schon nach wenigen Tagen ablaufen und wäre nicht über einen langen Zeitraum genießbar.

Aus diesem Grund kann es grundsätzlich nicht empfohlen werden, Federweißer bei Zimmertemperaturen zu lagern. Hierzu gibt es auch keine genauen zeitlichen Angaben für den idealen Geschmack des Weins.

Federweißer für optimale Süße rund 5 Tage bei 5 bis 7 °C lagern

Wer den Federweißer besonders süß trinken möchte, sollte diesen für einen Zeitraum von maximal 5 Tagen bei einer Temperatur von 5 bis 7 °C lagern. Gerade am 5. Tag weist der Wein eine optimale Süße auf.

Länger sollte dieser für eine optimale Süße aber nicht im Kühlschrank gelagert werden.

Soll der Federweißer halbtrocken werden, so wird dieser bis zu 14 Tage im Kühlschrank gelagert

Wer seinen Federweißer wiederum halbtrocken genießen möchte, sollte diesen etwas länger als 5 Tage im Kühlschrank lagern. Eine Lagerung von mehr als 14 Tagen kann hier aber nicht empfohlen werden, da der Wein sonst seinen Geschmack stärker verändert.

Bis zu 18 Tage im Kühlschrank lagern, damit der Federweißer trocken wird

Wird der Federweißer länger als 14 Tage im Kühlschrank gelagert, so wird dieser trocken. Dies gilt circa bis zum 18. Tag der Lagerung.

Herb wird der Federweißer ab dem 18. Tag im Kühlschrank

Ab dem 18. Tag der Lagerung im Kühlschrank wird der Federweißer nicht mehr trocken, sondern entwickelt einen stark herben Geschmack. Auch dieser wird von einigen Weingenießern erwünscht.

Federweißer ist im Endstadium noch rund 1 Woche haltbar

Befindet sich der Federweißer geschmacklich bereits im Endstadium und weist dieser somit einen herben Geschmack auf, so kann dieser noch für rund 1 Woche im Kühlschrank gelagert werden. Deutlich länger sollte die Lagerung jedoch nicht ausfallen, da der Wein sonst stark gärt und somit nicht mehr genießbar ist.

Federweißer auf keinen Fall bei zu niedrigen Temperaturen im Kühlschrank lagern

Besonders wichtig ist, dass der Federweißer nicht bei zu niedrigen Temperaturen im Kühlschrank gelagert wird. Ist der Kühlschrank zum Beispiel auf unter 5 °C eingestellt, so wird der Wein schnell schlecht.

Das liegt daran, dass eine zu geringe Temperatur den Gärungsprozess von dem Wein unterbricht oder geradezu stoppt.

Federweißer stets im Stehen lagern

Besonders wichtig ist, dass Federweißer stets im Stehen gelagert wird. Das liegt daran, dass dieser lediglich einen lockeren Kunststoff-Verschluss besitzt, welcher luftdurchlässig ist, damit der Wein gären kann.

Würde der Federweißer im Liegen gelagert werden, so würde dieser auslaufen.

Abgelaufener Federweißer vergärt stark und setzt Hefe auf dem Flaschenboden ab

Ein abgelaufener Federweißer kann schnell daran erkannt werden, dass dieser anfängt, stark zu gären. Es kommt also zu einem sehr starken Geruch.

Weiterhin setzt sich eine größere Menge an Hefe auf dem Flaschenboden ab.

Abgelaufener Federweißer schmeckt stark vergoren

Ein abgelaufener Federweißer kann aber auch an seinem Geschmack erkannt werden, denn dieser fällt stark vergoren aus. Somit ist dieser grundsätzlich sehr unangenehm und kann nicht mehr mit dem Geschmack des frischen Weins verglichen werden.

Abgelaufener Federweißer getrunken?

Wird ein schlechter Federweißer getrunken, so kommt es erst zu Beschwerden wie Bauchschmerzen und Durchfall, wenn der Wein schon seit langer Zeit abgelaufen ist. Dies ist meist erst nach einigen Monaten der Fall.