Wie lange sind geräucherte Forellen haltbar?

Geräucherte Forellen sind bei einer Lagerung im Kühlschrank bis zu 2 Wochen haltbar, denn Temperaturen von 5 bis 7 °C stellen das ideale Lagerklima dar. Werden die geräucherten Forellen noch zusätzlich vakuumiert, so halten sich diese über einen Zeitraum von bis zu 6 Wochen.

Werbung

Haltbarkeit von Lebensmitteln verlängern!


Kennst du schon unser geniales eBook zur Haltbarkeit von Lebensmitteln? Es gibt dir nicht nur die genaue Haltbarkeit für jedes erdenkliche Lebensmittel an, sondern erläutert dir auch mit Schritt-für-Schritt Anleitungen, wie du die Haltbarkeit verlängern kannst. Und es gibt dir die besten Tipps, wie du die Lebensmittel richtig lagerst. Du musst dich also nie mehr fragen, ob der Kühlschrank der richtige Ort ist oder nicht! Klicke jetzt hier um mehr zu erfahren.

Das Einfrieren sorgt für eine zusätzlich Verlängerung der Haltbarkeit, sodass die Räucherforellen auch noch nach 3 Monaten verzehrt werden können.

Geräucherte Forellen halten sich bei Zimmertemperaturen nur 1 Tag

Werden geräucherte Forellen bei Zimmertemperaturen gelagert, so halten sich diese nur über einen Zeitraum von 1 Tag. Daher empfiehlt es sich nicht, diese bei Zimmertemperaturen zu lagern, wenn diese nicht innerhalb weniger Stunden verzehrt werden.

Geräucherte Forellen bei 5 bis 7 °C rund 2 Wochen aufbewahren

Deutlich länger sind geräucherte Forellen haltbar, wenn diese bei einer Temperatur von 5 bis 7 °C gelagert werden: Hier sind die Forellen nämlich über einen Zeitraum von bis zu 2 Wochen haltbar.

Deutlich länger können die Räucherforellen allerdings nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, da diese sonst schlecht werden.

Auf luftdichte Verpackung achten

Besonders wichtig ist es, für eine maximale Haltbarkeit auf eine luftdichte Verpackung zu achten. Die geräucherten Forellen sollten also in eine Tupperdose gepackt werden.

Aber auch in Frischhaltefolie können diese eingerollt werden. Durch eine luftdichte Verpackung wird grundsätzlich sichergestellt, dass die geräucherten Forellen nicht in den Kontakt mit anderen Lebensmitteln kommen.

Forellen, welche geräuchert wurden, stets am kühlsten Ort aufbewahren

Weiterhin sollte für eine maximale Haltbarkeit der geräucherten Forellen darauf geachtet werden, dass diese am kühlsten Ort des Kühlschranks gelagert werden. Dieser befindet sich typischerweise im unteren Bereich des Kühlschranks.

Außerdem kommt es hier zu einem möglichst geringen Temperaturaustausch, was ebenfalls zu einer langen Haltbarkeit beiträgt.

Geräucherte Forellen vakuumieren für Haltbarkeit von bis zu 6 Wochen

Soll die Haltbarkeit der geräucherten Forellen verlängert werden, so handelt es sich bei dem Vakuumieren um eine geeignete Methode. Dadurch wird nämlich verhindert, dass der Räucherfisch in den Kontakt mit Bakterien und Keimen kommt.

Weiterhin wird durch die Vakuumverpackung verhindert, dass der Räucherfisch in den Kontakt mit Sauerstoff kommt und somit schneller abläuft.

Forellen einfrieren

Wer eine größere Menge an Räucherforellen besitzt, kann diese auch problemlos einfrieren, um die Haltbarkeit dadurch zu verlängern. Werden die geräucherten Forellen bei einer Temperatur von -18 °C eingefroren, so halten sich diese über einen Zeitraum von bis zu 3 Monaten.

Es sollte aber dringend auf eine luftdichte Verpackung geachtet werden.

Schlechte Räucherforellen riechen unangenehm und schimmeln

Schlechte geräucherte Forellen können schnell an ihrem unangenehmen Geruch erkannt werden, welcher sich deutlich von dem typischen Räuchergeruch unterscheidet. Weiterhin können schlechte Räucherforellen schnell daran erkannt werden, dass sich auf diesen Schimmel bildet.

Nun sollten diese in jedem Fall sofort entsorgt werden, da diese nun zu gesundheitlichen Beschwerden führen könnten.

Schlechte Räucherforellen schmecken verdorben und unangenehm

Werden geräucherte Forellen schlecht, so bilden diese einen äußerst unangenehmen Geschmack, welcher sich stark von dem typischen Geschmack von frischen Räucherforellen unterscheidet. Der Geschmack fällt somit verdorben aus und der Räucherfisch ist in jedem Fall nicht mehr genießbar.

Somit sollte dieser nun entsorgt werden.

Der Verzehr schlechter Räucherforellen kann zu starken Beschwerden führen

Wurden schlechte geräucherte Forellen verzehrt, so kann es unter anderem zu Beschwerden wie Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen kommen. Gerade, wenn der Räucherfisch schon seit längerer Zeit abgelaufen ist, können auch sehr starke Beschwerden nicht ausgeschlossen werden.

Es sollte mit dem Verzehr von verdorbenen Räucherforellen also besonders aufgepasst werden. Wer sich bezüglich der Haltbarkeit nicht mehr sicher ist, sollte lieber auf eine Entsorgung setzen.

Werbung

Haltbarkeit von Lebensmitteln verlängern!


Kennst du schon unser geniales eBook zur Haltbarkeit von Lebensmitteln? Es gibt dir nicht nur die genaue Haltbarkeit für jedes erdenkliche Lebensmittel an, sondern erläutert dir auch mit Schritt-für-Schritt Anleitungen, wie du die Haltbarkeit verlängern kannst. Und es gibt dir die besten Tipps, wie du die Lebensmittel richtig lagerst. Du musst dich also nie mehr fragen, ob der Kühlschrank der richtige Ort ist oder nicht! Klicke jetzt hier um mehr zu erfahren.