Haltbarkeit von gegrillten Hähnchen (halbes Hähnchen)

Alle Informationen zur Haltbarkeit, Lagerung und Aufbewahrung von Hähnchen gegrillt (halbes Hähnchen)

Wie lange ist ein gegrilltes Hähnchen im Kühlschrank haltbar?
  • Die Haltbarkeit von gegrillten Hähnchen beläuft sich auf maximal 4 Tage, wenn diese bei Temperaturen von 5 bis 7 °C im Kühlschrank gelagert werden.
Kann man ein halbes (gegrilltes) Hähnchen auch ohne Kühlung aufbewahren?
  • Werden gegrillte Hähnchen wiederum ungekühlt bei Zimmertemperaturen gelagert, so sind diese maximal 1 Tag haltbar, wobei stets auf eine luftdichte Verpackung geachtet werden sollte.
Sollte man gegrillte Hähnchen im Kühlschrank aufbewahren? Wird die Haltbarkeit von Hähnchen gegrillt (halbes Hähnchen) dadurch erhöht?
  • ja

Das Einfrieren von gegrillten Hähnchen ist prinzipiell ebenfalls möglich, denn dadurch kann die Haltbarkeit auf rund 1 Monate verlängert werden. Geschmacklich ist aber ein frisches Hähnchen deutlich besser als ein aufgetautes.

Gegrillte Hähnchen halten sich bei Zimmertemperaturen nur 1 Tag

Werden gegrillte Hähnchen bei Zimmertemperaturen aufbewahrt, so beläuft sich die Haltbarkeit von diesen auf rund 1 Tag. Länger sollten diese aber auch keinen Fall ungekühlt aufbewahrt werden, da sich sonst schnell Bakterien und Keime auf diesen bilden.

Es sollte außerdem stets auf eine luftdichte Verpackung geachtet werden. Eine einfache Dose mit einem robusten Deckel eignet sich dafür am besten.

Gegrillte Hähnchen bei 5 bis 7 °C rund 4 Tage aufbewahren

Verlängert werden kann die Haltbarkeit von gegrillten Hähnchen durch eine Lagerung bei 5 bis 7 °C im Kühlschrank. Hier halten sich diese über einen Zeitraum von bis zu 4 Tagen.

Für den besten Geschmack kann allerdings empfohlen werden, die gerillten Hähnchen so frisch wie möglich zu verzehren.

Gegrillte Hähnchen im Kühlschrank luftdicht verpacken

Werden gegrillte Hähnchen im Kühlschrank gelagert, so sollte auf eine luftdichte Verpackung geachtet werden, welche zum Beispiel durch eine fest verschließbare Dose geboten wird.

Die luftdichte Verpackung sorgt dafür, dass die Hähnchen nicht mit anderen Lebensmitteln in den Kontakt kommen. Zudem sorgt diese dafür, dass die Grillhähnchen länger frisch bleiben.

Stets im unteren Bereich des Kühlschranks aufbewahren

Es sollte bei der Lagerung von gegrillten Hähnchen weiterhin darauf geachtet werden, dass diese im unteren Bereich des Kühlschranks aufbewahrt werden. Hier herrschen nämlich die niedrigsten Temperaturen, welche sich dementsprechend auch am besten für die Lagerung eignen.

Darüber hinaus findet im unteren Bereich des Kühlschranks kein großer Temperaturaustausch statt, sodass die Grillhähnchen so lange wie möglich frisch bleiben.

Gegrillte Hähnchen einfrieren für Haltbarkeit von bis zu 1 Monat

Soll die Haltbarkeit von gegrillten Hähnchen verlängert werden, so stellt das Einfrieren dazu eine gute Möglichkeit dar. Die Grillhähnchen sollten dazu im Voraus allerdings luftdicht verpackt werden, denn sonst bildet sich auf diesem im Tiefkühler schnell ein Gefrierbrand.

Länger als 1 Monat sollte die Lagerung bei einer Temperatur von -18 °C nicht stattfinden, denn sonst geht ein Großteil des Geschmacks verloren.

Abgelaufene gegrillte Hähnchen verändern ihre Farbe und Konsistenz und bilden Schimmel

Sobald gegrillte Hähnchen ablaufen, kann dies unter anderem an deren Farbe erkannt werden, denn diese wird deutlich dunkler. Außerdem verändert sich die Konsistenz, sodass sich ein schleimiger Film auf den Hähnchen bildet.

Letztendlich bilden die Grillhähnchen auch Schimmel, woraufhin diese sofort entsorgt werden sollten und unter keinen Umständen mehr verzehrt werden sollten.

Abgelaufene gegrillte Hähnchen schmecken muffig und unangenehm

Auch an dem Geschmack lässt sich schnell erkennen, ob ein Grillhähnchen noch haltbar ist oder bereits abgelaufen ist: Fällt dieser sehr unangenehm und muffig aus und unterscheidet sich dieser deutlich von dem frischen Geschmack, so sind die gegrillten Hähnchen in jedem Fall nicht mehr haltbar und sollten nicht mehr verzehrt werden.

Der Verzehr abgelaufener gegrillter Hähnchen führt schlimmstenfalls zu einer Lebensmittelvergiftung

Wird ein abgelaufenes Grillhähnchen verzehrt, so kann es durchaus zu stärkeren Beschwerden wie Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen kommen. Aber auch eine Lebensmittelvergiftung ist nicht auszuschließen, denn diese kann durch die Bakterien und Keime entstehen, welche sich auf dem abgelaufenen Hähnchen bilden.

Ist dies der Fall, so sollte ein Arzt aufgesucht werden.