Haltbarkeit von Kokosmilch

Wie lange ist Kokosmilch haltbar? Geöffnete Kokosmilch ist 4-10 Tage haltbar. Die genaue Haltbarkeit ist abhängig davon, ob sie sich in der Dose oder im Tetrapack befindet. Ungeöffnete Kokosmilch ist mehrere Monate haltbar.

Werbung
Neuer Onlinekurs von Wurzelwerk zum Haltbarmachen


Marie von Wurzelwerk ist eine der bekanntesten Youtubern in ganz Deutschland. Seit kurzem gibt es nun einen Wurzelwerk-Onlinekurs zum Haltbarmachen von Gemüse und Obst. Wir von haltbarkeit.net haben den Kurs bereits getestet und sind wirklich begeistert. Klicke hier um mehr über den Kurs zu erfahren.
Nutze den Gutscheincode HALTBARKEIT um 20 Euro Rabatt zu erhalten! Damit der Gutschein jedoch auch funktioniert, musst du aber den Kurs über diesen Link hier buchen.

Frische Kokosmilch läuft bei Zimmertemperaturen schnell ab

Eine frische oder bereits geöffnet Kokosmilch läuft bei Zimmertemperaturen schnell ab und sollte daher nicht bei diesen aufbewahrt werden: Haltbar ist dieser hier typischerweise nur über einen Zeitraum von wenigen Stunden.

Daher kann nur empfohlen werden, diese bei Zimmertemperaturen aufzubewahren, wenn diese schnell verzehrt wird.

Selbstgemachte Kokosmilch ist bei 5 bis 7 °C rund 2 Tage haltbar

Wurde Kokosmilch selbstgemacht beziehungsweise selbst aus einer Kokosnuss abgezapft, so ist diese über einen Zeitraum von maximal 2 Tagen haltbar. Dazu muss diese aber auch im Kühlschrank gelagert werden, da diese sonst schneller abläuft.

Der Grund für die kürzere Haltbarkeit liegt grundsätzlich darin, dass die Kokosmilch keine Konservierungsmittel enthält und nicht im Voraus pasteurisiert wurde.

Kokosmilch in der Dose hält sich mindestens 6 Monate

Befindet sich die Kokosmilch in einer Dose, so hält sich diese am längsten, sofern die Dose noch nicht geöffnet wurde. Auf mindestens 6 Monate beläuft sich die Haltbarkeit dann.

In den meisten Fällen kann die Kokosmilch aber bis zu 1 Jahr aufbewahrt werden.

Angebrochene Kokosmilch in der Dose hält sich noch rund 4 bis 6 Tage

Wurde eine Kokosmilch in der Dose bereits angebrochen, so sollte diese unbedingt im Kühlschrank gelagert werden, denn hier hält sich diese nun noch über einen Zeitraum von 4 bis 6 Tagen. Es sollte dabei darauf geachtet werden, dass die Milch mit dem Deckel der Dose abgedeckt wird.

So bleibt diese nämlich länger frisch.

Ungeöffnete Kokosmilch aus dem Tetrapack ist 1 Monat haltbar

Wurde Kokosmilch aus dem Supermarkt gekauft und befindet sich diese in einem Tetrapack, so ist diese ungeöffnet rund 1 Monat haltbar. Für die genaue Haltbarkeit sollte hier allerdings auf das MHD geachtet werden, denn dieses kann je nach Hersteller unterschiedlich ausfallen.

Geöffnete Kokosmilch aus dem Tetrapack ist 7 bis 10 Tage haltbar

Wurde eine Kokosmilch aus dem Supermarkt, welche sich in einem Tetrapack befindet, bereits geöffnet, so bleibt diese noch über einen Zeitraum von 7 bis 10 Tagen haltbar. Das liegt daran, dass diese in der Regel Konservierungsmittel enthält oder pasteurisiert wurde.

Besitzt das Tetrapack, in welchem sich die Kokosmilch befindet, zusätzlich noch einen Verschluss, so ist dies von Vorteil.

Kokosmilch einfrieren für Haltbarkeit von mehreren Monaten

Wer die Haltbarkeit von der Kokosmilch verlängern möchte, kann diese problemlos einfrieren, denn so ist diese über mehrere Monate haltbar und kann damit auch noch nach einer langen Zeit aufgetaut werden.

Es sollte lediglich beachtet werden, dass die Milch vor dem Einfrieren luftdicht verpackt wird.

Im Gefäß sollte jedoch etwas Platz gelassen werden, damit sich die Milch ausdehnen kann.

Schlechte Kokosmilch verfärbt sich gräulich und riecht unangenehm

Wird Kokosmilch schlecht, so kann dies unter anderem an der Veränderung von deren Farbton erkannt werden: Die Milch verfärbt sich nämlich gräulich und weist somit nicht mehr ihren typischen Farbton auf.

Weiterhin kann eine schlechte Milch der Kokosnuss auch an einem unangenehmen Geruch erkannt werden. Schimmelt die Kokosmilch bereits, so sollte diese in jedem Fall entsorgt werden.

Schlechte Kokosmilch schmeckt muffig und faul

Des Weiteren kann eine schlechte Kokosmilch auch an ihrem Geschmack erkannt werden, denn dieser fällt äußerst muffig und faul aus. Somit ist der Geschmack sehr unangenehm und ein Genuss geht von der Milch nicht mehr aus.

Der Verzehr von abgelaufener Kokosmilch kann zu Beschwerden wie Bauchschmerzen und Übelkeit führen

Wurde eine abgelaufene Kokosmilch verzehrt, so kann dies unter anderem zu Beschwerden wie Bauchschmerzen und Übelkeit führen.

Die Beschwerden können sich verstärken, wenn die Milch bereit Schimmel angesetzt hat. In aller Regel schwächen die Beschwerden aber nach wenigen Tagen wieder ab.