Haltbarkeit von Kuchen im Glas

Wie lange ist Kuchen im Glas haltbar? Kuchen im Glas ist über einen Zeitraum von bis zu 6 Monaten haltbar, wenn er luftdicht verschlossen wird, sodass kein Sauerstoff in das Glas gelangen kann. Geöffnet hat er im Kühlschrank noch eine Haltbarkeit von 2-3 Wochen.

Werbung
Neuer Onlinekurs von Wurzelwerk zum Haltbarmachen


Marie von Wurzelwerk ist eine der bekanntesten Youtubern in ganz Deutschland. Seit kurzem gibt es nun einen Wurzelwerk-Onlinekurs zum Haltbarmachen von Gemüse und Obst. Wir von haltbarkeit.net haben den Kurs bereits getestet und sind wirklich begeistert. Klicke hier um mehr über den Kurs zu erfahren.
Nutze den Gutscheincode HALTBARKEIT um 20 Euro Rabatt zu erhalten! Damit der Gutschein jedoch auch funktioniert, musst du aber den Kurs über diesen Link hier buchen.

Kuchen stets in sauberem Glas verpacken

Besonders wichtig für eine maximale Haltbarkeit ist schon die Zubereitung von dem Kuchen im Glas, denn das Glas, in welchem sich dieser befindet, sollte zu 100 % sauber sein.

Sofern möglich, sollte dieses im Voraus also sterilisiert worden sein, sodass sich keine Bakterien und Keime mehr in diesem befinden.

Nur so kann nämlich mit einer maximalen Haltbarkeit gerechnet werden.

Auf luftdichten Verschluss achten

Wird der Kuchen in seinem Glas gebacken und anschließend mit einem Deckel verschlossen, so sollte darauf geachtet werden, dass dieser fest auf dem Glas sitzt.

Nur durch einen luftdichten Verschluss kann nämlich sichergestellt werden, dass der Kuchen nicht mit Bakterien und Keimen in den Kontakt kommt.

Ein luftdichter Deckel sorgt für eine maximale Haltbarkeit.

Kuchen im Glas kühl und trocken lagern

Für eine maximale Haltbarkeit sollte ein Kuchen im Glas stets kühl gelagert werden, denn wird dieser einer zu hohen Temperatur ausgesetzt, so läuft dieser deutlich schneller ab, da sich dann schneller Bakterien und Keime bilden.

Weiterhin sollte darauf geachtet werden, dass ein Kuchen im Glas stets trocken gelagert wird, denn sobald Feuchtigkeit in das Glas gelangt, läuft der Kuchen deutlich schneller ab.

Kuchen im Glas lichtgeschützt lagern

Ebenfalls wichtig für eine maximale Haltbarkeit ist, dass ein Kuchen im Glas lichtgeschützt gelagert wird: Eine starke Sonneneinstrahlung erhöht nämlich ebenfalls die Außentemperatur von dem Kuchen und sorgt somit dafür, dass dieser schneller abläuft.

Als idealer Lagerort eignet sich somit zum Beispiel der Keller oder die Speisekammer.

Rührkuchen im Glas hält sich ungeöffnet bis zu 6 Monate

Handelt es sich bei dem Kuchen im Glas um einen Rührkuchen, so kann bei diesem mit einer Haltbarkeit von rund 6 Monaten gerechnet werden.

Eine solche Haltbarkeit liegt natürlich nur vor, wenn der Rührkuchen im Glas unter den idealen Bedingungen gelagert wurde.

Angebrochenen Kuchen im Kühlschrank lagern

Wurde ein Kuchen im Glas bereits angebrochen, so hält sich dieser nicht mehr sehr lange, da dieser nun bereits mit Sauerstoff in den Kontakt kommt. Somit kommt dieser natürlich auch mit Bakterien und Keimen in den Kontakt.

Aus diesem Grund sollte der Kuchen im Glas im Kühlschrank gelagert werden, denn hier herrschen mit 5 bis 7 °C die idealen Lagerbedingungen.

Angebrochenen Kuchen im Glas für 4 Monate einfrieren

Wurde ein Kuchen im Glas bereits angebrochen und kann dieser nicht innerhalb von wenigen Tagen im Kühlschrank aufgebraucht werden, so stellt das Einfrieren eine gute Möglichkeit dar, um die Haltbarkeit zu verlängern:

Wird der Kuchen luftdicht verpackt und dann bei einer Temperatur von -18 °C eingefroren, so hält sich dieser über einen Zeitraum von bis zu 4 Monaten.

Schlechter Kuchen im Glas bildet Schimmel und riecht unangenehm

Sobald ein Kuchen im Glas schlecht wird, kann dies unter anderem daran erkannt werden, dass sich auf diesem Schimmel bildet. Weiterhin macht sich beim Öffnen ein sehr unangenehmer Geruch bemerkbar.

Wurde der Kuchen noch nicht geöffnet, so wölbt sich der Deckel von dem Glas auch meist stark nach oben.

Schlechter Kuchen im Glas schmeckt unangenehm und muffig

Auch an seinem Geschmack kann ein schlechter Kuchen im Glas schnell erkannt werden, denn dieser verändert sich stark und fällt sehr unangenehm aus. So kann vor allem ein muffiger Geschmack wahrgenommen werden.

Abgelaufener Kuchen kann zu Bauchschmerzen und Übelkeit führen

Wurde ein Kuchen im Glas gegessen, welcher bereist abgelaufen ist, so kann dies unter anderem zu Beschwerden wie Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfall führen. Die Beschwerden stellen sich in der Regel aber nach wenigen Tagen wieder ein.

Lediglich, wenn sich bereits Schimmel gebildet hat, können die Beschwerden sehr stark ausfallen.