Räucherlachs richtig einfrieren

Kann man Räucherlachs einfrieren? Räucherlachs aus dem Supermarkt, welcher noch vakuumverpackt ist, eignet sich gut zum Einfrieren und kann für rund 3 Monate im Tiefkühler gelagert werden. Der geräucherte Lachs sollte aber so frisch wie möglich sein.

Werbung:
Lebensmittel bereits schlecht geworden?
Das geniale Lebensmittelsparbuch hat über 333 Ideen, wie du sie trotzdem noch nutzen kannst! Mit tollen Rezepten gegen Lebensmittelverschwendung.

Letzte Aktualisierung: 10.04.2021 / * Werbelink / Bildquelle: Amazon

Und er sollte sich auf keinen Fall schon kurz vor dem Überschreiten des Mindesthaltbarkeitsdatums befindet. Zudem sollte beachtet werden, den geräucherten Lachs schonend im Kühlschrank aufzutauen, damit dieser seine typische Struktur und seinen Geschmack beibehält.

Je frischer, desto besser ist der Räucherlachs zum Einfrieren geeignet

Grundsätzlich sollte nur Räucherlachs eingefroren werden, welcher gerade erst gekauft wurde beziehungsweise so frisch wie möglich ist.

Es sollte mit dem Einfrieren also nicht erst für einen langen Zeitraum gewartet werden, da so die Haltbarkeit von dem eingefrorenen Räucherlachs verkürzt werden könnte. Es ist vor dem Einfrieren also wichtig, auf das Mindesthaltbarkeitsdatum zu schauen.

Nur vakuumverpackten Räucherlachs einfrieren

Zum Einfrieren von Räucherlachs sollte weiterhin beachtet werden, diesen nur vakuumverpackt einzufrieren. Der Räucherlachs sollte sich also in seiner Originalverpackung befinden und noch nicht geöffnet sein.

Wurde der Lachs selbst geräuchert, so sollte dieser direkt nach dem Räuchern vakuumiert werden und dann eingefroren werden.

Keine Räucherlachs-Reste einfrieren!

Unter keinen Umständen sollten die Reste von Räucherlachs eingefroren werden, welche sich noch in einer schon geöffneten Verpackung befinden. Diese eignen sich nämlich nicht mehr zum Einfrieren, da diese bereits mit Bakterien und Keimen in den Kontakt gekommen sind.

Daher sollten die Reste von Räucherlachs weiterhin im Kühlschrank gelagert werden und schnell aufgebraucht werden.

Räucherlachs in seiner Verpackung nochmals zusätzliche verpacken

Nun geht es an das Einfrieren des Räucherlachses: Dazu sollte dieser in seiner Originalverpackung am besten nochmal verpackt werden, denn wird dieser nochmals zusätzlich eingepackt, so kann bei der Lagerung im Tiefkühler ein Gefrierbrand verhindert werden.

-18 °C als optimale Temperatur zum Einfrieren von Räucherlachs

Zum Einfrieren sollte auch auf die Gefriertemperatur geachtet werden: Diese sollte bei -18 °C liegen, damit sich der Räucherlachs im Tiefkühler so lange wie möglich hält.

Wird dieser bei einer höheren Temperatur eingefroren, so fällt die Haltbarkeit von dem Räucherlachs hingegen nicht so lange aus.

Räucherlachs hält sich eingefroren für 3 Monate

Sobald der Räucherlachs eingefroren wurde, kann dieser über einen Zeitraum von rund 3 Monaten gelagert werden.

Innerhalb der 3 Monate sollte der Räucherlachs allerdings spätestens aufgebraucht werden, da dieser sonst abläuft beziehungsweise seinen Geschmack verliert und damit nicht mehr genießbar ist.

Räucherlachs auftauen: Schonend im Kühlschrank

Soll der Räucherlachs aufgetaut werden, so sollte dieser aus dem Tiefkühler genommen werden und im Kühlschrank gelagert werden. Hier kann dieser nämlich über mehrere Stunden auftauen. Durch das Auftauen im Kühlschrank wird ein besonders schonender Auftau-Prozess garantiert, unter welchem der Räucherlachs nicht seinen Geschmack und seine Struktur verliert.

Quellen und weitere Informationen:

https://foodwissen.de/raeucherlachs-einfrieren/

Werbung:
Lebensmittel bereits schlecht geworden?
Das geniale Lebensmittelsparbuch hat über 333 Ideen, wie du sie trotzdem noch nutzen kannst! Mit tollen Rezepten gegen Lebensmittelverschwendung.

Letzte Aktualisierung: 10.04.2021 / * Werbelink / Bildquelle: Amazon