Wie lange ist Thunfisch haltbar?

Die Haltbarkeit von frischem Thunfisch beläuft sich auf nur 1 Tag und hier sollte stets auf eine Lagerung im Kühlschrank geachtet werden, da der Fisch bei Temperaturen von 5 bis 7 °C gelagert werden sollte.

Werbung
Neuer Onlinekurs von Wurzelwerk zum Haltbarmachen


Marie von Wurzelwerk ist eine der bekanntesten Youtubern in ganz Deutschland. Seit kurzem gibt es nun einen Wurzelwerk-Onlinekurs zum Haltbarmachen von Gemüse und Obst. Wir von haltbarkeit.net haben den Kurs bereits getestet und sind wirklich begeistert. Klicke hier um mehr über den Kurs zu erfahren.
Nutze den Gutscheincode HALTBARKEIT um 20 Euro Rabatt zu erhalten! Damit der Gutschein jedoch auch funktioniert, musst du aber den Kurs über diesen Link hier buchen.

Befindet sich der Thunfisch wiederum in Konservendosen, so kann mit einer längeren Haltbarkeit gerechnet werden – bis zu 1 Jahr ist dieser in der Regel haltbar.

Frischer Thunfisch hält sich nur wenige Stunden bei Zimmertemperaturen

Wer frischen Thunfisch vom Fischhändler gekauft hat, sollte diese nicht bei Zimmertemperaturen lagern, denn hier würde sich dieser nur über wenige Stunden halten.

Schon nach kurzer Zeit würden sich Bakterien und Keime auf dem Fisch bilden und dafür sorgen, dass dieser beim Verzehr zu stärkeren Beschwerden führen würde.

Frischen Thunfisch bei 5 bis 7 °C für 1 Tag lagern

Frischer Thunfisch sollte in jedem Fall sofort nach dem Kauf im Kühlschrank gelagert werden, da hier mit 5 bis 7 °C die optimalen Bedingungen für die Lagerung herrschen.

Wird der frische Fisch im Kühlschrank gelagert, so hält sich dieser hier für 1 Tag und sollte anschließend spätestens verarbeitet werden.

Frischer eingeschweißter Thunfisch im Kühlschrank

Um einen weiteren Tag kann die Haltbarkeit von frischem Thunfisch verlängert werden, wenn dieser eingeschweißt wird, denn so können sich keine Bakterien und Keime auf diesem absetzen.

Auch hier sollte natürlich eine Lagerung im Kühlschrank stattfinden.

Thunfisch in Konservendosen hält sich rund 1 Jahr

Anders sieht es mit der Haltbarkeit von Thunfisch aus, welcher sich in Konservendosen befindet. Dieser hält sich über einen Zeitraum von rund 1 Jahr und kann auch bei Zimmertemperaturen gelagert werden.

Es sollte hier jedoch immer auf das Mindesthaltbarkeitsdatum geschaut werden, denn dieses ist ausschlaggebend für die Haltbarkeit.

Thunfisch in Konservendosen kann auch nach dem Überschreiten des Mindesthaltbarkeitsdatums verzehrt werden

Grundsätzlich kann Thunfisch, welcher sich in Konservendosen befindet, auch noch einige Zeit nach dem Überschreiten des Mindesthaltbarkeitsdatums verzehrt werden.

Es sollte hier jedoch zunächst eine Geruchs – und Geschmacksprobe gemacht werden. Außerdem sollte der Thunfisch das Mindesthaltbarkeitsdatum nicht schon seit vielen Monaten überschritten haben, denn dann ist dieser höchstwahrscheinlich nicht mehr haltbar.

Frischen Thunfisch einfrieren

Wer frischen Thunfisch gekauft hat und diesen nicht innerhalb kürzester Zeit verbrauchen kann, kann diesen auch einfrieren, um die Haltbarkeit von diesem zu verlängern.

Es sollte hier lediglich darauf geachtet werden, dass der Thunfisch zum Zeitpunkt des Einfrierens so frisch wie möglich ist. So hält sich dieser problemlos über einen Zeitraum von 2 bis 3 Monaten.

Starker Fischgeruch deutet auf schlechten Thunfisch hin

Sobald der Thunfisch schlecht wird, macht sich ein starker Fischgeruch bemerkbar. Dann sollte der Fisch sofort entsorgt werden.

Frischer Thunfisch hingegen riecht kaum nach Fisch, sondern ist nahezu geruchslos – so kann durch den Geruchstest schnell ein Unterschied zwischen frischem und schlechtem Thunfisch festgestellt werden.

Schlechter Thunfisch schmeckt unangenehm und verdorben

Kann bei dem Geschmackstest von Thunfisch ein unangenehmer Geschmack wahrgenommen werden, so ist der Fisch nicht mehr gut und muss sofort entsorgt werden.

Meist weist der abgelaufene Fisch einen verdorbenen Geschmack auf.

Eine Lebensmittelvergiftung droht bei dem Verzehr von abgelaufenem Thunfisch

Wer abgelaufenen Thunfisch verzehrt, muss mit starken Beschwerden rechnen.

Meist kommt es zu starken Bauchschmerzen, Übelkeit, Durchfall und Erbrechen – diese Beschwerden können über mehrere Tage anhalten. Nicht selten ruft schlechter Thunfisch aber auch eine Lebensmittelvergiftung hervor – nun sollte ein Arzt aufgesucht werden, da die Lebensmittelvergiftung in einigen Fällen sehr gefährlich werden kann.