Haltbarkeit von Ofenkäse

Wie lange ist Ofenkäse haltbar? Verpackter Ofenkäse aus dem Supermarkt ist typischerweise über 2-3 Wochen haltbar, wenn dieser im Kühlschrank gelagert wird und kann dabei auch das MHD um einige Tage überschreiten, ohne schlecht zu werden.

Werbung
Neuer Onlinekurs von Wurzelwerk zum Haltbarmachen


Marie von Wurzelwerk ist eine der bekanntesten Youtubern in ganz Deutschland. Seit kurzem gibt es nun einen Wurzelwerk-Onlinekurs zum Haltbarmachen von Gemüse und Obst. Wir von haltbarkeit.net haben den Kurs bereits getestet und sind wirklich begeistert. Klicke hier um mehr über den Kurs zu erfahren.
Nutze den Gutscheincode HALTBARKEIT um 20 Euro Rabatt zu erhalten! Damit der Gutschein jedoch auch funktioniert, musst du aber den Kurs über diesen Link hier buchen.

Wird der Ofenkäse jedoch bei Zimmertemperaturen gelagert, so wird dieser schnell schlecht. Am längsten hält sich der Ofenkäse, wenn dieser im Tiefkühler gelagert wird, denn eingefroren erreicht dieser eine Haltbarkeit von 3 bis 4 Monaten.

Ofenkäse hält sich für einige Wochen bei 5 bis 7 °C

Ofenkäse aus dem Supermarkt oder vom Käsehändler sollte in jedem Fall im Kühlschrank gelagert werden, denn dieser sorgt mit einer Temperatur von 5 bis 7 °C für ein optimales Lagerklima.

Der Käse bleibt hier über einen Zeitraum von einigen Wochen haltbar, wobei man sich am MHD orientieren sollte.

Ofenkäse kann das MHD problemlos überschreiten

Das Mindesthaltbarkeitsdatum stellt zwar eine gute Orientierung im Bezug auf die Haltbarkeit von einem Ofenkäse dar, kann jedoch bei einer perfekten Lagerung auch problemlos überschritten werden.

Empfehlenswert ist es bei einer perfekten Lagerung allerdings, das MHD nicht länger als 1 bis 2 Wochen zu überschreiten, denn sonst kann sich schnell Schimmel auf dem Käse bilden.

Ofenkäse nicht bei Zimmertemperaturen lagern

Besonders wichtig ist, dass der Ofenkäse nicht bei Zimmertemperaturen gelagert wird, denn so wird dieser innerhalb von kürzester Zeit schlecht. Das liegt daran, dass der Käse bei höheren Temperaturen schnell Bakterien und Keime entwickelt und somit nicht mehr verzehrt werden kann.

Aus diesem Grund sollte Ofenkäse nur bei Zimmertemperaturen gelagert werden, wenn dieser innerhalb der nächsten Stunden zum Backen in den Ofen gegeben wird.

Ofenkäse im Kühlschrank fern von anderen Lebensmitteln lagern

Den idealen Lagerort für den Ofenkäse stellt der Kühlschrank dar, allerdings sollte hier stets auf eine Lagerung fernab von anderen Lebensmitteln geachtet werden: Diese können nämlich dafür sorgen, dass der Käse schneller schlecht wird.

Gleichzeitig kann der Ofenkäse aber auch den Geruch und den Geschmack von den Lebensmitteln aufnehmen.

Auf Lagerung im unteren Fach des Kühlschranks achten

Weiterhin sollte auf eine Lagerung im unteren Fach von dem Kühlschrank geachtet werden, denn dieses ist am kühlsten und eignet sich somit am besten zur Lagerung.

Findet die Lagerung im unteren Fach des Kühlschranks statt, so kommt es auch zu dem geringsten Temperaturaustausch, was ebenfalls für eine lange Haltbarkeit sorgt.

Ofenkäse einfrieren für 3 bis 4 Monate

Das Einfrieren von Ofenkäse stellt die Methode dar, unter welcher sich der Käse am längsten hält. Vor dem Einfrieren sollte dieser allerdings luftdicht verpackt werden, wozu sich eine Gefrierdose oder ein Gefrierbeutel mit Zipperverschluss eignen.

Sobald der Käse eingefroren wurde, bleibt dieser rund 3 bis 4 Monate haltbar.

Schlechter Ofenkäse bildet einen Belag, riecht unangenehm und schimmelt

Schlechter Ofenkäse lässt sich schnell daran erkennen, dass sich auf diesem ein weißer Belag befindet. Ist dies der Fall, so dauert es auch nicht mehr lange, bis sich der erste Schimmel auf dem Käse bildet, woraufhin dieser entsorgt werden sollte.

Darüber hinaus riecht schlechter Ofenkäse äußerst unangenehm.

Schlechter Ofenkäse schmeckt säuerlich und ranzig

Schlechter Ofenkäse kann aber auch an seinem Geschmack erkannt werden, denn dieser verändert sich hier stark und unterscheidet sich somit von dem frischen Geschmack.

Aufgrund des hohen Fettgehalts kann meist ein stark ranziger Geschmack wahrgenommen werden.

Zudem lässt sich meist ein säuerlicher Geschmack wahrnehmen, wenn der Ofenkäse bereits abgelaufen ist.

Schlechter Ofenkäse führt zu stärkeren Beschwerden

Stärkere Beschwerden wie Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfall sind bei dem Verzehr von abgelaufenem Ofenkäse nicht auszuschließen. Gerade, wenn sich auf dem Käse bereits Schimmel gebildet hat, können die Beschwerden lange anhalten