Haltbarkeit von Macarons

Wie lange sind Macarons haltbar? Im Kühlschrank sind Macarons 5 bis 7 Tage haltbar. Mit jedem Tag verlieren sie aber an Qualität. Durch das Einfrieren kann die Haltbarkeit von Macarons auf bis zu 3 Monate verlängert werden.

Frische Macarons halten sich bei Zimmertemperaturen nur wenige Stunden

Bei Zimmertemperaturen sollten frische Macarons nicht gelagert werden, wenn sie nicht in den nächsten Stunden verzehrt werden, denn hier werden diese schnell schlecht. Das liegt an der Füllung von dem französischen Gebäck.

Lediglich, wenn die Macarons noch keine Füllung besitzen, können diese bei Zimmertemperaturen auch länger gelagert werden, sollten dabei jedoch stets trocken aufbewahrt werden.

Macarons stets trocken aufbewahren

Besonders wichtig für eine maximale Haltbarkeit ist es, dass die Macarons stets trocken aufbewahrt werden. Kommen diese nämlich mit Feuchtigkeit in den Kontakt, so ziehen diese die Feuchtigkeit schnell auf.

Somit bildet sich innerhalb kürzester Zeit Schimmel und die Macarons müssen entsorgt werden.

Macarons mit Früchten im Kühlschrank max. 5 Tage lagern

Für eine maximale Haltbarkeit sollten die Macarons im Kühlschrank aufbewahrt werden, denn hier herrschen mit Temperaturen von 5 bis 7 °C die optimalen Bedingungen für das Gebäck. Die französische Spezialität bleibt hier über einen Zeitraum von 5 Tagen haltbar, wenn diese eine Fruchtfüllung aufweist.

Das liegt daran, dass die Früchte relativ schnell schlecht werden.

Macarons mit Sahne oder Butter 1 Woche im Kühlschrank lagern

Etwas länger halten sich Macarons dafür, wenn diese eine Füllung aus Butter oder Sahne aufweisen. Bei einer Lagerung im Kühlschrank beläuft sich die Haltbarkeit hier auf rund 1 Woche.

Deutlich länger sollten die Macarons aber nicht aufbewahrt werden, da die Füllung sonst schlecht wird und einen stark säuerlichen Geschmack bildet.

Macarons ohne Füllung halten sich 2 Wochen

Weisen die Macarons keine Füllung auf, so halten sich diese am längsten. Aufbewahrt werden können diese dann über einen Zeitraum von rund 2 Wochen.

Ist keine Füllung vorhanden, so ist auch eine Lagerung bei Zimmertemperaturen möglich. Jedoch sollten die Macarons stets luftdicht verpackt werden, damit diese nicht schlecht werden.

Einfrieren für Haltbarkeit von 2 bis 3 Monaten

Werden die Macarons eingefroren, so bleiben diese über einen Zeitraum von rund 2 bis 3 Monaten haltbar. Daher handelt es sich um eine gute Möglichkeit, um größere Mengen des französischen Gebäcks länger haltbar zu machen.

Eingefroren werden sollten die Macarons jedoch stets in einer luftdichten Verpackung, damit sich auf diesen kein Gefrierbrand bilden kann.

Schlechte Macarons werden hart, verändern ihre Farbe und bilden Schimmel

Abgelaufene Macarons können unter anderem daran erkannt werden, dass diese hart werden, sobald diese austrocknen. Weiterhin verändern diese ihre Farbe leicht.

Hat sich schon Schimmel auf den Macarons gebildet, so sollten diese in jedem Fall sofort entsorgt werden.

Schlechte Macarons schmecken muffig und unangenehm

Aber auch an ihrem Geschmack können schlechte Macarons schnell erkannt werden, denn dieser fällt generell nicht mehr frisch aus, sondern verändert sich unangenehm. Meist kann ein stark muffiger Geschmack wahrgenommen werden.

Je nach Füllung kann der Geschmack aber auch stark säuerlich oder faul ausfallen. Ein Genuss geht von den Macarons somit nicht mehr aus.

Abgelaufene Macarons führen zu Bauchschmerzen und Durchfall

Wurden schlechte Macarons verzehrt, so kommt es meist zu Beschwerden wie Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfall. Gerade, wenn das französische Gebäck schon seit längerer Zeit abgelaufen ist, können die Beschwerden auch deutlich stärker ausfallen.