Haltbarkeit von Johanniskrautöl

Wie lange ist Johanniskrautöl haltbar? Johanniskrautöl ist rund 1 Jahr haltbar, wenn es stets kühl, lichtgeschützt und trocken gelagert wurde. Eine Lagerung im Kühlschrank ist aber grundsätzlich nicht notwendig und so würde das Johanniskrautöl hier nur unnötig Platz einnehmen.

Werbung
Neuer Onlinekurs von Wurzelwerk zum Haltbarmachen


Marie von Wurzelwerk ist eine der bekanntesten Youtubern in ganz Deutschland. Seit kurzem gibt es nun einen Wurzelwerk-Onlinekurs zum Haltbarmachen von Gemüse und Obst. Wir von haltbarkeit.net haben den Kurs bereits getestet und sind wirklich begeistert. Klicke hier um mehr über den Kurs zu erfahren.
Nutze den Gutscheincode HALTBARKEIT um 20 Euro Rabatt zu erhalten! Damit der Gutschein jedoch auch funktioniert, musst du aber den Kurs über diesen Link hier buchen.

Wird das Johanniskrautöl schlecht, so sollte dieses nicht mehr für die Haut verwendet werden, da es dabei zu Hautreizungen und Rötungen kommen kann.

Johanniskrautöl hält sich rund 1 Jahr

Unter den idealen Bedingungen ist Johanniskrautöl über einen Zeitraum von rund 1 Jahr haltbar. Das gilt sowohl für selbstgemachtes Öl als auch für Öl, welches im Supermarkt erworben wurde.

Bei letzterem sollte aber nochmal auf das MHD geachtet werden, denn dieses kann noch etwas länger ausfallen.

Wurde das Johanniskrautöl aus dem Supermarkt noch nicht geöffnet, so ist dieses noch nicht mit Sauerstoff in den Kontakt gekommen und hält sich somit auch etwas länger.

Johanniskrautöl stets kühl lagern

Besonders wichtig ist, dass das Johanniskrautöl stets kühl gelagert wird. Durch eine kühle Lagerung wird verhindert, dass das Öl schneller abläuft und ranzig wird.

In jedem Fall sollte auf eine Lagertemperatur von unter 30 °C geachtet werden. Diese besteht zum Beispiel im Keller, in der Speisekammer oder im dunklen Küchenschrank.

Auf lichtgeschützte Lagerung achten

Für eine optimale Haltbarkeit kommt es weiterhin darauf an, dass das Johanniskrautöl lichtgeschützt gelagert wird: Durch eine starke Sonneneinstrahlung läuft dieses nämlich deutlich schneller ab.

Das liegt daran, dass eine starke Sonneneinstrahlung die Moleküle in dem Öl zerstört.

Johanniskrautöl nicht mit Feuchtigkeit in den Kontakt kommen lassen

Besonders wichtig ist auch, dass das Johanniskrautöl nicht mit Feuchtigkeit in den Kontakt kommt, da diese die Struktur von dem Öl verändert und deutlich schneller dafür sorgt, dass dieses abläuft.

In der direkten Nähe von Quellen der Feuchtigkeit sollte das Öl daher unter keinen Umständen gelagert werden.

Lagerung im Kühlschrank ist nicht erforderlich

Eine Lagerung von dem Johanniskrautöl im Kühlschrank ist nicht erforderlich, denn dadurch wird die Haltbarkeit von dem Öl nicht erhöht. Die Lagerung im Kühlschrank würde lediglich zu einer unnötigen Platzeinnahme führen.

Solange die Lagertemperatur von dem Johanniskrautöl bei unter 30 °C liegt, hält sich dieses über einen maximalen Zeitraum.

Schlechtes Johanniskrautöl verändert seine Farbe und Konsistenz und bildet Schimmel

Wird das Johanniskrautöl schlecht, so kann dies unter anderem an dessen Farbe erkannt werden, denn diese verändert sich hier leicht und wird in der Regel etwas dunkler. Den typischen rötlichen Farbton weist das Öl somit nicht mehr auf.

Weiterhin kommt es zu einer Veränderung der Konsistenz, sodass sich diese deutlich von der frischen Konsistenz unterscheidet. Schimmel kann sich nach einiger Zeit ebenfalls bilden, was vor allem bei selbstgemachtem Johanniskrautöl nicht selten vorkommt.

Verwendung von abgelaufenem Johanniskrautöl

Wurde schlechtes Johanniskrautöl verwendet, so kann dies unter anderem zu allergischen Reaktionen der Haut führen, denn das alte und abgelaufene Öl verändert sich in seiner Struktur.

Weiterhin bleibt die allgemeine Wirkung von dem Öl aus, sodass die Anwendung erst gar nicht mehr sinnvoll ist.

Abgelaufenes Johanniskrautöl in der Restmülltonne entsorgen

Abgelaufenes Johanniskrautöl sollte grundsätzlich in der Restmülltonne entsorgt werden und unter keinen Umständen in der Toilette heruntergespült werden. Besonders wichtig ist es, dass das Öl vor der Entsorgung luftdicht in einem Behälter verpackt wird, damit sich in der Restmülltonne kein Ölfilm bildet.