Alles zur Haltbarkeit von Aperol

Wie lange ist Aperol haltbar?

Der beliebte Likör Aperol ist über einen Zeitraum von rund 1 Jahr haltbar, wenn dieser bereits geöffnet wurde und im Kühlschrank gelagert wird. Ein ungeöffneter Aperol kann hingegen problemlos über mehrere Jahre aufbewahrt werden, sofern dieser lichtgeschützt und trocken gelagert wird.

Werbung
Neuer Onlinekurs von Wurzelwerk zum Haltbarmachen


Marie von Wurzelwerk ist eine der bekanntesten Youtubern in ganz Deutschland. Seit kurzem gibt es nun einen Wurzelwerk-Onlinekurs zum Haltbarmachen von Gemüse und Obst. Wir von haltbarkeit.net haben den Kurs bereits getestet und sind wirklich begeistert. Klicke hier um mehr über den Kurs zu erfahren.
Nutze den Gutscheincode HALTBARKEIT um 20 Euro Rabatt zu erhalten! Damit der Gutschein jedoch auch funktioniert, musst du aber den Kurs über diesen Link hier buchen.

Für die Lagerung eines ungeöffneten Aperols sind außerdem Zimmertemperaturen vollkommen ausreichend.

Ungeöffneter Aperol hält sich über Jahre

Wurde ein Aperol noch nicht geöffnet, so hält sich dieser über einen Zeitraum von mehreren Jahren. Das Mindesthaltbarkeitsdatum kann bei dem ungeöffneten Likör problemlos überzogen werden, sofern eine optimale Lagerung stattfindet.

Das hängt damit zusammen, dass der Likör einen hohen Alkoholgehalt besitzt. Der hohe Alkoholgehalt weist wiederum eine konservierende Wirkung auf und sorgt somit für eine lange Haltbarkeit.

Ungeöffneten Aperol dunkel und trocken lagern

Wurde der Aperol noch nicht geöffnet, so sollte dieser bei Zimmertemperaturen stets dunkel gelagert werden. Eine starke Sonneneinstrahlung sorgt nämlich für höhere Temperaturen – und damit auch dafür, dass der Likör schneller abläuft.

Weiterhin sollte auf eine trockene Lagerung geachtet werden, denn eine hohe Luftfeuchtigkeit kann über einen langen Zeitraum dazu führen, dass sich der Verschluss der Aperol-Flasche löst.

Geöffneter Aperol hält sich bei Zimmertemperaturen einige Monate

Wurde der Aperol bereits geöffnet, so kann dieser ebenfalls bei Zimmertemperaturen gelagert werden. Jedoch wird die Haltbarkeit dadurch etwas verkürzt.

Der Likör hält sich nun noch über einige Monate, sollte aber nicht länger als ein halbes Jahr aufbewahrt werden.

Geöffneten Aperol stets luftdicht verschließen

Es sollte darüber hinaus darauf geachtet werden, dass ein bereits geöffneter Aperol stets luftdicht verschlossen wird. Sitzt der Verschluss auf der Flasche zu locker, so gelangen größere Mengen an Sauerstoff in diese.

Der Sauerstoff wiederum führt dazu, dass der Aperol schneller schlecht wird und zudem sein Aroma verliert.

Geöffneter Aperol hält sich bei 5 bis 7 °C rund 1 Jahr

Wurde ein Aperol bereits geöffnet, so kann empfohlen werden, diesen im Kühlschrank zu lagern. Bei Temperaturen von 5 bis 7 °C hält sich die bereits geöffnete Flasche nämlich am längsten.

Rund 1 Jahr kann ein geöffneter Aperol im Kühlschrank gelagert werden, solange dieser stets luftdicht verschlossen bleibt. Wird der Flasche nach jedem Öffnen der Sauerstoff entzogen, so hält sich der Likör sogar noch länger.

Aperol einfrieren: Möglich aber nicht empfehlenswert

Das Einfrieren von Aperol ist grundsätzlich möglich, kann aber nicht empfohlen werden, da sich dadurch nicht zwingend die Haltbarkeit verlängern lässt: Der Likör ist ohnehin über einen langen Zeitraum haltbar, wenn dieser im Kühlschrank gelagert wird.

Somit wäre das Einfrieren und die Lagerung im Tiefkühler sinnlos. Außerdem müsste der Aperol dazu umgefüllt werden.

Abgelaufener Aperol riecht unangenehm, verändert seine Konsistenz und bildet einen anderen Farbton

Läuft ein Aperol ab, so kann ein unangenehmer Geruch wahrgenommen werden, denn der Geruch verändert sich mit der Zeit stark. Dieser gleicht vergorenen Lebensmitteln.

Zudem verändert ein abgelaufener Aperol seine Konsistenz. Zu einer Veränderung des Farbtons kommt es ebenfalls.

Abgelaufener Aperol schmeckt unangenehm und verliert sein Aroma

Auch der Geschmack von einem bereits abgelaufenen Aperol fällt anders aus, denn der Likör verliert unter anderem an Aroma. Zudem fällt der Geschmack unangenehm aus.

Der Konsum von schlechtem Aperol führt meist nur zu leichten Beschwerden

Wurde ein schlechter Aperol getrunken, so folgen in der Regel nur leichte Beschwerden wie leichte Bauchschmerzen. Das hängt damit zusammen, dass der hohe Alkoholgehalt die Entstehung von Bakterien und Keimen größtenteils verhindert.