Haltbarkeit von Datteln

Wie lange sind Datteln haltbar?

Frische Datteln sind über einen Zeitraum von 3 bis 4 Wochen haltbar, sollten dabei aber kühl gelagert werden und in einer Pappschachtel platziert werden, welche die Feuchtigkeit aufnimmt. Im getrockneten Zustand haben Datteln ohne Probleme eine Haltbarkeit von 12 Monaten.

Werbung
Neuer Onlinekurs von Wurzelwerk zum Haltbarmachen


Marie von Wurzelwerk ist eine der bekanntesten Youtubern in ganz Deutschland. Seit kurzem gibt es nun einen Wurzelwerk-Onlinekurs zum Haltbarmachen von Gemüse und Obst. Wir von haltbarkeit.net haben den Kurs bereits getestet und sind wirklich begeistert. Klicke hier um mehr über den Kurs zu erfahren.
Nutze den Gutscheincode HALTBARKEIT um 20 Euro Rabatt zu erhalten! Damit der Gutschein jedoch auch funktioniert, musst du aber den Kurs über diesen Link hier buchen.

Eingefroren werden können Datteln ebenfalls, um die Haltbarkeit von diesen zu erhöhen.

Frische Datteln halten sich 3 bis 4 Wochen

Im frischen Zustand sind Datteln über einen Zeitraum von rund 3 bis 4 Wochen haltbar, wenn diese untern den idealen Bedingungen gelagert werden. Schlecht werden diese, sobald die Feuchtigkeit aus diesen austritt.

Die Früchte können aber auch aufplatzen und dann anfangen, zu schimmeln.

Frische Datteln kühl und lichtgeschützt aufbewahren

Bei der Lagerung von frischen Datteln sollte stets auf ein kühles Klima geachtet werden, denn bei zu hohen Temperaturen werden diese schnell schlecht. Darüber hinaus sollten die frischen Früchte lichtgeschützt gelagert werden.

Das liegt vor allem daran, dass eine starke Sonneneinstrahlung schnell dafür sorgt, dass die Früchte aufplatzen.

Frische Datteln in Pappschachtel lagern

Besonders wichtig für die Lagerung von frischen Datteln ist das Platzieren von den Früchten in einer Pappschachtel. Diese ist nämlich in der Lage, die Feuchtigkeit aufzunehmen, welche von den Früchten abgegeben wird.

In einer Plastikschale hingegen würde sich das Kondenswasser der Datteln sammeln und somit dafür sorgen, dass sich schnell Schimmel bildet.

Lagerung im Kühlschrank erhöht die Haltbarkeit nicht

Eine Lagerung von frischen Datteln im Kühlschrank ist grundsätzlich nicht notwendig, denn durch die hier herrschenden Temperaturen wird die Haltbarkeit von den frischen Früchten nicht erhöht. Somit würden die Früchte im Kühlschrank nur unnötig Platz einnehmen.

Getrocknete Datteln halten sich rund 12 Monate

Die Haltbarkeit von getrockneten Datteln fällt natürlich deutlich höher aus, da diesen jegliche Feuchtigkeit entzogen wurde. Aus diesem Grund halten sich die getrockneten Früchte problemlos über einen Zeitraum von 12 Monaten.

Die Früchte können im getrockneten Zustand zwar auch noch länger verzehrt werden, allerdings verlieren diese nach rund 1 Jahr ihr intensives Aroma.

Getrocknete Datteln luftdicht lagern

Wurden die getrockneten Datteln bereits geöffnet beziehungsweise befinden sich diese nicht mehr in ihrer Originalverpackung, so sollten diese in einen luftdichten Behälter umgefüllt werden. Ein Glas mit luftdichtem Verschluss oder eine Tupperdose eignet sich dafür zum Beispiel besonders gut.

Die luftdichte Lagerung sorgt dafür, dass die getrockneten Datteln nicht aushärten und zudem nicht ihr Aroma verlieren.

Frische Datteln einfrieren

Es ist durchaus möglich, Datteln einzufrieren, um dadurch die Haltbarkeit der Früchte zu verlängern. Sinnvoll ist dies natürlich nur bei frischen Früchten.

Es sollte hier sichergestellt werden, dass diese vor dem Einfrieren luftdicht verpackt werden. Anschließend können diese bei einer Temperatur von -18 °C problemlos über mehrere Monate aufbewahrt werden.

Frische Datteln nach dem Auftauen nicht noch einmal einfrieren

Frische Datteln, welche eingefroren wurden, sollten nach dem Auftauen nicht noch einmal eingefroren werden. Dabei können sich nämlich Stoffe in den Früchten bilden, welche letztendlich für einen unangenehmen Geschmack sorgen.

Aus diesem Grund sind frische Datteln generell nur einmal zum Einfrieren geeignet.

Schlechte Datteln verlieren ihr Aroma, werden schimmelig und verändern ihre Konsistenz

Werden Datteln schlecht, so verlieren diese ihr Aroma. Dies gilt sowohl für frische als auch für getrocknete Früchte. Zudem bilden diese Schimmel.

Gerade frische Früchte platzen schnell auf, sodass sich in diesen Schimmel erkennen lässt. Im frischen Zustand werden die Früchte darüber hinaus matschig und faulig, sodass diese nun nicht mehr verzehrt werden sollten, sondern sofort entsorgt werden sollten.

Schlechte Datteln sind geschmackslos oder schmecken faul

Werden schlechte Datteln gegessen, so kann sofort erkannt werden, dass diese geschmackslos sind und den Großteil ihres Aromas verloren haben. Zudem macht sich bei diesen ein fauler Geschmack bemerkbar.

Der Geschmack von den abgelaufenen Datteln fällt dementsprechend sehr unangenehm aus und unterscheidet sich deutlich von dem frischen Geschmack.

Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfall als Folgen des Verzehrs von abgelaufenen Datteln

Werden abgelaufene Datteln verzehrt, so kommt es unter anderem zu Beschwerden wie Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfall. Gerade, wenn es sich um ungetrocknete und abgelaufene Früchte handelt, können die Beschwerden etwas stärker ausfallen. Nach einigen Tagen stellen sich diese aber in der Regel wieder ein.