Feigen einfrieren & richtig wieder auftauen

Kann man Feigen einfrieren? Frisch gepflückte Feigen eignen sich sehr gut zum Einfrieren und bleibem im Tiefkühler gute 12 Monate haltbar. Es sollte allerdings darauf geachtet werden, dass nur Feigen, welche keine Beschädigungen aufweisen, eingefroren werden können.

Außerdem sollten diese vor dem Einfrieren stets gründlich gewaschen werden und anschließend luftdicht verpackt werden, damit sich auf diesen kein Gefrierbrand bilden kann.

Feigen stets frisch einfrieren

Es ist besonders wichtig, nur frische Feigen zum Einfrieren auszuwählen. Sind diese hingegen schon einige Tage alt, so eignen sich diese nicht mehr besonders gut zum Einfrieren.

Das liegt daran, dass diese dann schon meist weicher sind, sodass die Haltbarkeit von diesen im Tiefkühler deutlich kürzer ausfallen würde. Am besten werden Feigen also direkt nach der Ernte oder nach dem Kauf eingefroren.

Nur Feigen ohne Beschädigungen einfrieren

Es sollte darauf geachtet werden, dass nur Feigen, welche keine Beschädigungen aufweisen, eingefroren werden. Vor dem Einfrieren sollten daher Früchte mit äußerlichen Beschädigungen wie Druckstellen oder braunen Stellen aussortiert werden.

Feigen mit Beschädigungen wie Druckstellen oder braunen Stellen halten sich im Tiefkühler nämlich nur über einen kurzen Zeitraum und können darüber hinaus die Haltbarkeit der anderen Feigen verkürzen.

Feigen vor dem Einfrieren gründlich waschen und halbieren

Vor dem Einfrieren sollten die Feigen gründlich gewaschen werden, um diese von sämtlichem Schmutz sowie von Bakterien und Keimen zu befreien. Sobald diese abgetrocknet wurden, sollten diese dann halbiert werden.

Dadurch können diese nämlich besser portioniert werden und somit zum Beispiel auch in kleinen Portionen aus dem Tiefkühler entnommen werden.

Feigen luftdicht verpacken

Nachdem die Feigen halbiert wurden, sollten diese dann luftdicht verpackt werden, damit sich auf diesen kein Gefrierbrand bilden kann und damit diese nicht mit Bakterien und Keimen in den Kontakt kommen. Eine luftdichte Verpackung sorgte aber auch für einen Schutz vor dem Kontakt mit anderen Lebensmitteln, welche sich im Tiefkühler befinden.

Verpackt werden können die Feigen unter anderem in einem Gefrierbeutel oder in einer Gefrierdose.

Alternativ: Feigen vorfrieren und vakuumieren

Alternativ können die Feigen allerdings auch vakuumiert werden, wobei beachtet werden sollte, dass diese nicht im frischen Zustand vakuumiert werden sollten. Die Früchte sollten hingegen vorgefroren werden und erst anschließend vakuumiert werden.

Somit können diese beim Vakuumieren nicht zerquetscht werden. Direkt nach dem Vakuumieren sollten die Früchte dann natürlich wieder in den Tiefkühler gegeben werden.

Feigen stets bei -18 °C einfrieren

Eingefroren werden sollten Feigen stets bei einer Temperatur von 18 °C. Nur bei einer solchen Temperatur kann eine maximale Haltbarkeit im Tiefkühler garantiert werden.

Außerdem sorgt eine solche Temperatur dafür, dass der Geschmack von den Früchten besonders gut erhalten bleibt.

Eingefrorene Feigen halten sich bis zu 12 Monate

Wurden die Feigen unter den zuvor genannten Bedingungen eingefroren, so bleiben diese über einen Zeitraum von bis zu 12 Monaten haltbar. Aus diesem Grund eignen sich diese auch perfekt, um diese auf Vorrat einzufrieren.

Länger als 12 Monate sollten diese allerdings nicht im Tiefkühler gelassen werden, da sich sonst auf diesen ein Gefrierbrand bilden kann und zudem auch das Aroma von diesen nachlässt.

Feigen bei Zimmertemperatur auftauen

Zum Auftauen von den eingefrorenen Feigen kommen nun 2 Optionen Frage: Zum einen können diese bei Zimmertemperaturen aufgetaut werden und dann weiterverarbeitet werden. Zum anderen können diese aber auch direkt weiterverarbeitet werden und zum Beispiel zu einer Nachspeise verarbeitet werden.