Süsskartoffel abgelaufen oder schlecht? Alles zur Haltbarkeit

Wie lange sind Süsskartoffeln haltbar? Süsskartoffeln sind gute 2 Wochen haltbar, wenn sie unter den gleichen Bedingungen wie normale Kartoffeln gelagert werden. Die Temperatur sollte nicht zu hoch ausfallen und zudem sollte ein schattiger Platz für die Süsskartoffeln gesucht werden.

Werbung

Haltbarkeit von Lebensmitteln verlängern!


Kennst du schon unser geniales eBook zur Haltbarkeit von Lebensmitteln? Es gibt dir nicht nur die genaue Haltbarkeit für jedes erdenkliche Lebensmittel an, sondern erläutert dir auch mit Schritt-für-Schritt Anleitungen, wie du die Haltbarkeit verlängern kannst. Und es gibt dir die besten Tipps, wie du die Lebensmittel richtig lagerst. Du musst dich also nie mehr fragen, ob der Kühlschrank der richtige Ort ist oder nicht! Klicke jetzt hier um mehr zu erfahren.

Im gekochten Zustand ist es auch möglich, die süßlich schmeckenden Kartoffeln einzufrieren, um diese somit über einen Zeitraum von 12 Monaten zu lagern.

Wärme verkürzt die Haltbarkeit von Süsskartoffeln

Grundsätzlich sollte beachtet werden, dass zu hohe Temperaturen die Haltbarkeit von den Süsskartoffeln verkürzen. Temperaturen von 12 bis 20 °C sind wiederum ideal für die Lagerung von dem rohen Gemüse. Aus diesem Grund ist der Keller ein optimaler Lagerort.

Süsskartoffeln bei Kellertemperaturen für 2 Wochen lagern

Werden die Süsskartoffeln bei Kellertemperaturen gelagert, so halten sich diese über einen Zeitraum von rund 2 Wochen. Deutlich länger sind diese aber nicht haltbar, da diese sonst anfangen, zu faulen.

Süsskartoffeln stets abdecken

Es ist bei der Lagerung von Süsskartoffeln außerdem entscheidend, diese gut abzudecken. Als Abdeckung eignet sich zum Beispiel Zeitungspapier optimal, denn diese zieht auch die Feuchtigkeit auf, welche von den Kartoffeln abgegeben wird. Gleichzeitig sorgt die Abdeckung auch dafür, dass sich keine Schädlinge auf den Süsskartoffeln niederlassen können.

Den Kontakt mit Feuchtigkeit vermeiden

Für die Lagerung von frischen und rohen Süsskartoffeln ist es darüber hinaus entscheidend, dass diese nicht mit einer hohen Feuchtigkeit in den Kontakt kommen, denn diese sorgt dafür, dass die Haltbarkeit verkürzt wird. Daher sollte ein Lagerort ausgewählt werden, an welchem keine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht. Der Waschkeller ist daher zum Beispiel nicht sehr gut geeignet.

Die Lagerung im Kühlschrank sorgt bei rohen Süsskartoffeln nicht für eine längere Haltbarkeit!

Grundsätzlich ist eine Lagerung von rohen Süsskartoffeln im Kühlschrank nicht erforderlich, denn die hier herrschenden Temperaturen sorgen nicht für eine längere Haltbarkeit. Ganz im Gegenteil: Die niedrigen Temperaturen können sogar dafür sorgen, dass die Süsskartoffeln ihr Aroma verlieren und somit nicht mehr so gut schmecken wie bei einer Lagerung im Keller.

Gekochte Süsskartoffeln bei 5 bis 7 °C für rund 3 Tage lagern

Wurden die Süsskartoffeln bereits gekocht, so sollten diese im Kühlschrank aufbewahrt werden, denn hier herrschen mit 5 bis 7 °C die optimalen Bedingungen für die Lagerung. Im Kühlschrank hält sich das gekochte Gemüse noch über einen Zeitraum von rund 3 Tagen – anschließend wird dieses aber schnell schlecht.

Gekochte Süsskartoffeln im Kühlschrank luftdicht verschließen

Wurden die Süsskartoffeln bereits gekocht und werden diese im Kühlschrank aufbewahrt, so sollte hier stets auf eine luftdichte Verpackung geachtet werden. Eine Dose ist dazu optimal geeignet – zumindest sollten die Kartoffeln aber abgedeckt werden. Außerdem empfiehlt es sich, diese im unteren Fach des Kühlschranks zu lagern.

Gekochte Süsskartoffeln einfrieren für Haltbarkeit von 12 Monaten

Süsskartoffeln lassen sich grundsätzlich auch gut einfrieren, jedoch sollte hier beachtet werden, dass dieser nur im gekochten Zustand eingefroren werden können. Dies hat damit zutun, dass diese im rohen Zustand ihre Konsistenz verändern würden, wenn diese bei einer Temperatur von -18 °C eingefroren werden würden.

Schlechte Süsskartoffeln werden faul und weich

Werden Süsskartoffeln schlecht, so bilden diese in aller Regel weiche Stellen. Diese weichen Stellen vergrößern sich mit der Zeit. Nach einiger Zeit bildet sich an diesen Stellen dann auch Schimmel beziehungsweise die Süsskartoffeln werden faul – verzehrt werden sollten diese dann nicht mehr.

Schlechte Süsskartoffeln schmecken faulig und verlieren ihre Süße

Schlechte Süsskartoffeln können darüber hinaus aber auch an ihren Geschmack erkannt werden: Dieser fällt meist faulig und äußerst unangenehm aus. Weiterhin verlieren Süsskartoffeln zu einem gewissen Anteil ihre Süße und schmecken nicht mehr so frisch.

Abgelaufene Süsskartoffeln führen zu Bauchschmerzen

Der Verzehr von abgelaufenen Süsskartoffeln führt in aller Regel zu Bauchschmerzen. Lange halten diese jedoch nicht an und stellen sich somit nach wenigen Tagen wieder ein. Gefährlich kann es nur werden, wenn die Süsskartoffeln schon Schimmel angesetzt haben.

Werbung

Haltbarkeit von Lebensmitteln verlängern!


Kennst du schon unser geniales eBook zur Haltbarkeit von Lebensmitteln? Es gibt dir nicht nur die genaue Haltbarkeit für jedes erdenkliche Lebensmittel an, sondern erläutert dir auch mit Schritt-für-Schritt Anleitungen, wie du die Haltbarkeit verlängern kannst. Und es gibt dir die besten Tipps, wie du die Lebensmittel richtig lagerst. Du musst dich also nie mehr fragen, ob der Kühlschrank der richtige Ort ist oder nicht! Klicke jetzt hier um mehr zu erfahren.